Ab Januar höhere Anliefergebühren für Bauabfälle

Die EVA GmbH erhöht ab 1. Januar 2019 die Anliefergebühren für Mineralfaserabfälle, Asbestzement und inerte Baustellenabfälle (z.B. Heraklith, Gasbetonsteine oder Gipskartonplatten).

Der Kreistag hat auf seiner Sitzung am 19. Oktober die notwendige Gebührenerhöhung beschlossen.

Die genannten Abfälle sind nicht verwertbar und werden auf Deponien der Deponieklasse I abgelagert. Für diese Deponieklasse sinken die verfügbaren Kapazitäten; daher haben sich für die EVA GmbH die Entsorgungspreise stark erhöht. Im Sinne der Verursacherorientierung unseres Gebührensystems ließ sich eine Erhöhung der Anliefergebühren zur kostendeckenden Entsorgung dieser Abfälle nicht mehr vermeiden.

Auf der neuen Preisliste der EVA GmbH finden Sie die neuen Gebühren (in rot).