Schadstoffsammlung am 25. und 26. Juni 2021 in Weilheim und Penzberg

Das Giftmobil hält am 25. Juni den ganzen Tag im Wertstoffhof Schönmühl und am 26. Juni in Weilheim, um schadstoffhaltige Abfälle aus den Haushalten anzunehmen. Das Personal entscheidet unter Berücksichtigung der verfügbaren Ladekapazitäten über die Annahme der Abfälle.

Halten Sie mind. 1,5 m Abstand zu anderen Personen!
Wand-/Dispersionsfarbe ("Weißelfarbe") wird nicht angenommen. Sie kann an den Wertstoffhöfen kostenpflichtig entsorgt werden.

Beim Giftmobil und bei der EVA GmbH werden keine E-Bike-Akkus angenommen!

Weiterlesen ...

Weilheim: Einführung der Blauen Tonne für Altpapier

240 blaue tonne2021 muss im Stadtgebiet Weilheim die Altpapiersammlung durch die Vereine leider beendet werden. Es gibt nicht mehr genug Vereine in Weilheim für eine ganzjährige, flächendeckende Altpapiersammlung. Diese Situation betrifft nur das Stadtgebiet von Weilheim. In den Ortsteilen Deutenhausen, Marnbach und Unterhausen wird das Altpapier weiterhin von den Vereinen mit dem Grauen Sack abgeholt.

In Weilheim wird das Altpapier künftig in Papiertonnen gesammelt, die ein Entsorgungsunternehmen mit Müllfahrzeugen ab 2022 alle 4 Wochen leert. Die Grauen Säcke können u.a. aus Arbeitsschutzgründen nicht mehr verwendet werden. Die Blauen Tonnen gibt es in zwei Größen: Die Standardtonne mit 240 Liter und Behälter auf 4 Rädern mit 1100 Liter Volumen. Die Blaue Tonne ist kostenlos; es wird keine zusätzliche Abfallgebühr erhoben.

1100 liter blaue tonneAltpapier wird ab 2022 nur noch in den Blauen Tonnen abgeholt. Graue Säcke oder neben den Tonnen liegende Kartons werden nicht mehr mitgenommen. Für die Entsorgung in der Blauen Tonne sollten Kartons am besten vorher zerkleinert werden, damit mehr Altpapier in die Tonne hineingeht. Wie bisher können Altpapier oder Kartons auch kostenlos am Wertstoffhof Weilheim abgegeben werden.

Die erste Leerung der Blauen Tonnen erfolgt voraussichtlich schon im November und Dezember 2021. Zu diesen Terminen können noch wie gewohnt Graue Säcke oder Kartons ´rausgestellt werden; ab Januar 2022 geht das nicht mehr.

Auf diesem Infoblatt sind alle Informationen nochmal zusammengefasst.

Weiterlesen ...

Wertstoffhöfe sind geöffnet: Regelungen zur Kontaktbeschränkung

Die Wertstoffhöfe der EVA GmbH in Penzberg, Weilheim, Peißenberg und im Abfallentsorgungszentrum Erbenschwang sind zu den regulären Öffnungszeiten geöffnet.

Bei der Zufahrt und bei der Nutzung der Wertstoffhöfe müssen folgende Regelungen und Vorsichtsmaßnahmen eingehalten werden:

  • Die EVA-Mitarbeiter regeln ggf. die Zufahrt, um das Abstandsgebot sicherzustellen.
  • Die Aufforderungen des Personals müssen beachtet werden.
  • Es muss ein Abstand von mind. 1,5 m zu anderen Personen eingehalten werden.
  • Es muss ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden! Ein negativer Coronatest ist nicht erforderlich!
  • Aufstiegstreppen dürfen nur jeweils von einer Person betreten werden.
  • Bitte beachten Sie die Nies-/Husten-Etikette.
  • Die Mitarbeiter dürfen beim Abladen nicht mithelfen.
  • Kinder müssen im Auto bleiben.
  • Alle Anlieferer sollen bitte auch bei langen Wartezeiten in ihren Fahrzeugen bleiben.

Die Anlieferer müssen mit Verzögerungen bei der Zufahrt rechnen.

Übervolle Mülltonnen werden nicht entleert

Die Müllabfuhrfirma ist angewiesen, nur Mülltonnen zu entleeren, deren Deckel vollständig (!) geschlossen ist. Nach Möglichkeit werden übervolle Mülltonnen vorab beanstandet; es besteht jedoch kein Anspruch auf diese "Vorwarnung".

ueberfuellte tonnen

Die Leerung einer übervollen Mülltonne, deren Deckel sich nicht mehr schließen lässt, ist nicht über die Abfallgebühr gedeckt, die sich auf das Tonnenvolumen der geschlossenen Tonne bezieht.

Auch die Abfallwirtschaftssatzung regelt in § 15: "... Die Behältnisse dürfen nur zur Aufnahme der jeweils dafür bestimmten Abfälle verwendet und nur so weit gefüllt werden, dass sich der Deckel noch schließen lässt; sie sind stets geschlossen zu halten."...

Im Sinne einer Gleichbehandlung aller Abfallerzeuger und Gebührenzahler ist eine Entleerung überfüllter Mülltonnen ungerecht.

Nicht geleerte übervolle Mülltonnen werden nicht nachgefahren. Betroffene Bürger oder Betriebe können sich die offiziellen Restmüllsäcke des Landkreises für den nicht abgefahrenen Müll kaufen. Sollte die Restmülltonne jedoch regelmäßig überfüllt sein, sollte über die Beschaffung einer angemessen großen Mülltonne nachgedacht werden.

 

Abfuhrtermin-Erinnerungen an Ihre E-Mail-Adresse

Sie können sich für sämtliche Abfuhrtermine in Ihrem Ortsteil bzw. Ihrer Straße eine Erinnerung kostenlos an Ihre E-Mail-Adresse senden lassen.

So funktioniert’s:

  • erstellen Sie sich auf unserer Website ein persönliches Benutzerkonto Benutzerkonto erstellen
  • im nächsten Schritt erhalten Sie von uns eine Bestätigungs-Mitteilung an die von Ihnen angegebene E-Mail-Adresse
  • folgen Sie dem Aktivierungslink in dieser E-Mail und bestätigen Sie damit Ihre Anmeldung
  • nun können Sie sich jederzeit mit den von Ihnen gewählten Zugangsdaten (E-Mail-Adresse und Passwort) anmelden Login
  • wenn Sie in Ihrem Benutzerkonto angemeldet sind, finden Sie im "Benutzermenü" auf der linken Seite den Link "Meine Müllabfuhrtermin-Erinnerungen" – dort wählen Sie mit Klick auf "Neue E-Mail-Erinnerung anlegen" Ihren Ort und Ihre Straße bzw. Ihren Ortsteil sowie die Sendezeit der E-Mail-Erinnerung
  • Die Erinnerungen werden jeweils am Vortag der Müllabfuhr je nach der von Ihnen gewählten Zeit um 9 Uhr, 13 Uhr oder 17 Uhr versendet. Die Sendezeit kann sich aus technischen Gründen um bis zu 20 Minuten verzögern.

Sollten Sie Probleme bei der Einstellung der E-Mail-Erinnerungen haben, so zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren – wir helfen gern weiter.