Neue Kontrollmarken für Rest- und Biomülltonnen

Ab 9. Mai werden neue Kontrollmarken für die Rest- und Biomüllgefäße an die Grundstückseigentümer und Hausverwaltungen verschickt. Wie bisher sind darauf die Größe und die Art des Müllgefäßes vermerkt. Die neuen Marken für die schwarzen Restmülltonnen sind künftig blau weiß gestreift, für die braunen Biomülltonnen rötlich weiß gestreift. Und sie sind viereckig und nicht mehr rund. Die neuen Kontrollmarken müssen gut sichtbar außen auf den Deckel der jeweiligen Tonne geklebt werden.


Achten Sie vor dem Aufkleben darauf, dass die Gefäßart, also Rest- oder Biomülltonne, sowie das aufgedruckte Volumen mit den vorhandenen Gefäßen übereinstimmen. Durch die passende Kontrollmarke weiß der Müllwerker, dass für diese Tonne die Gebühren bezahlt werden und er diese Tonne deshalb auch entleeren darf.
Passen Tonne und Kontrollmarke nicht zusammen oder wurde evtl. gar keine Kontrollmarke angebracht, wird ein Beanstandungszettel an der Tonne angebracht, um auf diesen Mangel hinzuweisen. Im Wiederholungsfall bleibt die Tonne ungeleert stehen. Es besteht kein Anspruch auf Leerung der Tonne ohne gültige Kontrollmarke.

Wer eine Beanstandung an seiner Tonne vorfindet, sollte umgehend das Landratsamt in Weilheim unter der Telefonnummer 0881/681- Nebenstellen 1388, 1122, 1380 anrufen, damit das Problem behoben werden kann. Sie können auch eine E-Mail an abfall@lra-wm.bayern.de senden. Das Landratsamt empfiehlt zum Schutz vor Verlust, die neuen Kontrollmarken möglichst bald auf die Deckel der Tonnen aufzukleben. Verlorengegangene Marken werden vom Landratsamt nur ausnahmsweise und nur gegen eine Verwaltungsgebühr in Höhe von 10,00 € ersetzt.

Bis Ende Juli 2022 gilt noch eine Übergangsfrist für die runden Kontrollmarken in rot für die Restmülltonne und in grün für die Biomülltonne. Gebührenzahler, die bis dahin noch keine neue Kontrollmarke erhalten haben, sollten sich mit dem Landratsamt in Verbindung (s.o.) setzen. Mieter sollten sich bis spätestens Ende Juli 2022 an Ihren Vermieter wenden, wenn sich auf Ihren Tonnen noch keine neuen Kontrollmarken befinden, damit die Tonnen auch weiterhin problemlos geleert werden.

Haben Sie Fragen zu der Thematik? Dann wenden Sie sich bitte an die Kommunale Abfallwirtschaft unter den o. g. Telefonnummern oder unter der genannten E-Mail-Adresse. Hier finden Sie die Pressemitteilung des Landratsamts.

Für die 1,1 cbm Restmüllcontainer gibt es übrigens grundsätzlich keine Kontrollmarken.
Dies gilt auch für die 240 l Papiertonnen und 1,1 cbm Papiercontainer in den Orten Weilheim und Schongau.

Scroll to Top